Training jeweils Freitags um 18:30 Uhr

Die Ausbildung von Jungpontonieren umfasst 3 Hauptziele:
  1. Sicherstellung des Vereinsnachwuchses
  2. Jugendarbeit in Forme einer sinnvollen Freizeibeschäftigung
  3. Vorbereitung für die Rekrutenschule in sportlicher, geistiger und kultureller Hinsicht

Mit der Ausbildung von Jugendlichen verfolgt der Verein natürlich die Absicht, seinen Nachwuchs sicherzustellen. In verschiedenen Kurs-Stufen wird den Knaben das Fortbewegen eines Weidlings auf dem Fluss mittels Stachel und Ruder beigebracht. Bereits nach kurzer Zeit ist es erstaunlich wie mühelos z.B. ein 12-Jähriger so ein Schiff, das immerhin rund 350 kg wiegt steuern und gezielt manövrieren kann.

Parallel dazu lernen die Jugendlichen die Schönheiten der Natur, die Kraft des Wassers und damit ein Sport kennen, welcher ohne Bauten und Pisten, welcher ohne Motoren und Lärm, welcher ohne Stadionatmosphäre zu zweit oder alleine als wunderschöne Freizeitbeschäftigung ausgeübt werden kann. 

Sie werden damit körperlich vorbereitet für die Rekrutenschule, wo sie nicht Angst vor dem Wasser aber Respekt vor der Gewalt des Wassers bereits auszeichnet und wo sie bei einer allfälligen Hochwasser-Katastrophe als Helfer und Retter einmalige Dienste leisten werden.